Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik

Prof. Dr. sc. pol. Tobias Debiel

Herzlich Willkommen

Die Professur für Inter­na­tionale Bezie­hungen und Entwick­lungs­politik ist am Institut für Politik­wis­sen­schaft angesiedelt, das zur Fakultät für Gesell­schafts­wis­sen­schaften gehört. Lehrstuhl­inhaber ist Prof. Dr. Tobias Debiel.

Auf dieser Homepage erhalten Sie aktuelle Infor­ma­tionen über den Lehrstuhl,
inklusive Kontakt­in­for­ma­tionen, Projekt­be­schrei­bungen, Veran­stal­tungs­hin­weisen und Publi­ka­tionen. Außerdem bildet die Website eine Brücke zum Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) und zum Käte Hamburger Kolleg /​Centre for Global Coope­ration Research, mit denen der Lehrstuhl eng zusammenarbeitet.


Neuig­keiten

01.04.2018

Tobias Debiel übernimmt erneut die Leitung des Lehrstuhls

Tobias Debiel hat die Leitung des Lehrstuhls wieder aufgenommen. Im Februar 2012 hatte er die die Geschäftsführende Direktorenschaft des Käte Hamburger Kollegs / Centre for Global Cooperation Research für die erste Förderphase übernommen. In dieser Zeit wurde die Professur durch Daniel Lambach übernommen, der nun wieder als mittlerweise habilitierter Mitarbeiter am Lehrstuhl arbeitet. Tobias Debiel und das ganze Team des Lehrstuhls IBEP bedanken sich bei Daniel Lambach für die ausgezeichnete Vertretung.

28.03.2018

Veröffentlichung: "In-House-Kooperation in der Politikwissenschaft"

Ein Artikel von Dorte Hühnert ist in der "Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol Online)" veröffentlicht worden: In-House-Kooperation in der Politikwissenschaft. Ein Erfahrungsbericht über das Arbeiten mit Kooperationspartnern zur Förderung von Schlüsselkompetenzen im Fachseminar. (Link zum Aufsatz)

16.02.2018

Vortrag: "Guantanamo und die Grenzen demokratischer Gewaltstandards"

Dorte Hühnert wird auf dem DVPW Kongress 2018 im Panel "Normalisierung der Grenzüberschreitung. Terrorismusbekämpfung durch Demokratien im Ausnahmezustand" den Vortrag "Guantanamo und die Grenzen demokratischer Gewaltstandards" halten. Der Kongress findet vom 25. bis zum 28. September in Frankfurt a. M. statt.

Ankündigungen zum Panel sind hier zu finden.

23.01.2018

Vortrag: "Employability in der Friedens- und Konfliktforschung: Ergebnisse einer AbsolventInnenbefragung aus sieben Masterstudiengängen der FuK"

Am 26. und 27. Februar tagt die DVPW Themengruppe "Politikwissenschaftliche Hochschullehre" bereits zum dritten Mal. Daniel Lambach hält einen Vortrag mit dem Titel: "Employability in der Friedens- und Konfliktforschung: Ergebnisse einer AbsolventInnenbefragung aus sieben Masterstudiengängen der Friedens- und Konfliktforschung". Die Jahrestagung 2018 findet unter dem Thema "Perspektiven und Konzepte aus Theorie und Praxis" an der Universität Hamburg statt.

17.01.2018

Vortrag: "Agents and Norms in International Hierarchies"

Daniel Lambach und Dorte Hühnert präsentieren ein Papier mit dem Titel "Agents and Norms in International Hierarchies" bei einem Workshop der Themengruppe "IB-Normenforschung". Der Workshop findet am 4./5. Mai 2018 an der Universität Potsdam statt.

Publikationen

Von Agenten, Akteuren und Strukturen in den Internationalen Beziehungen

Caroline Kärger, Janet Kursawe, Daniel Lambach (2017): Von Agenten, Akteuren und Strukturen in den Internationalen Beziehungen, in: ZIB Zeitschrift für Internationale Beziehungen, Jahrgang 24 (2017), Heft 2, S. 91 - 120.

New Kind of War - New Kind of Detention?

Hühnert, Dorte (2016): New Kind of War – New Kind of Detention? How the Bush Administration Introduced the Unlawful Enemy Combatant. Münster: LIT Verlag.

Warum Staaten zusammenbrechen

Lambach, Daniel; Johais, Eva; Bayer, Markus (2016): Warum Staaten zusammen-brechen: Eine vergleichende Untersuchung der Ursachen von Staatskollaps. Wiesbaden: Springer VS.