Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik

Prof. Dr. sc. pol. Tobias Debiel
Dr. habil. Daniel Lambach (Vertretungsprofessur)

Herzlich Willkommen

Die Professur für Inter­na­tionale Bezie­hungen und Entwick­lungs­politik ist am Institut für Politik­wis­sen­schaft angesiedelt, das zur Fakultät für Gesell­schafts­wis­sen­schaften gehört. Sie ist besetzt mit Prof. Dr. Tobias Debiel, der für die Leitung des Käte Hamburger Kollegs von seinen Lehrver­pflich­tungen freige­stellt worden ist. Seine Vertretung bis März 2018 übernimmt Dr. habil. Daniel Lambach.

Auf dieser Homepage erhalten Sie aktuelle Infor­ma­tionen über den Lehrstuhl,
inklusive Kontakt­in­for­ma­tionen, Projekt­be­schrei­bungen, Veran­stal­tungs­hin­weisen und Publi­ka­tionen. Außerdem bildet die Website eine Brücke zum Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) und zum Käte Hamburger Kolleg /​Centre for Global Coope­ration Research, mit denen der Lehrstuhl eng zusammenarbeitet.


Neuig­keiten

16.01.2017

Neuerscheinung: Aktivierung von Studierenden im Inverted Classroom

Im Dezember ist der Artikel von Caroline Kärger und Daniel Lambach zur Umsetzung des Inverted Classroom Model (ICM) in der FuK-Lehre erschienen. Er bietet eine Hilfestellung Kurse im ICM-Format zu konzipieren und damit Freiräume für aktives Lernen zu schaffen.

Lambach, Daniel/Kärger, Caroline (2016): Aktivierung von Studierenden im Inverted Classroom. Neue Möglichkeiten für die Lehre der Friedens- und Konfliktforschung; ZeFKo Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung 5 (2), S. 263-273.

15.12.2016

Vortragsankündigung: Warum kollabieren Staaten?

Daniel Lambach hält am 11. Januar 2017 von 18-20 Uhr einen Vortrag mit dem Titel "Warum kollabieren Staaten? Harte Theorie trifft auf komplexe Empirie" zu seinem DFG Projekt "Staatskollaps" an der Universität Würzburg.

15.12.2016

Erster Platz beim Science Slam

Daniel Lambach hat am 15.12. mit seinem Beitrag "Mondrebellen" den ersten Platz im Science Slam "Utopie im Weltraum: Schwerelos und forschungsstark" der Schader-Stiftung gewonnen. Er teilt sich den Preis mit Anna Krauß (Uni Heidelberg).

16.11.2016

Neuerscheinung: The Democratic dividend of nonviolent resistance

Im November ist im Journal of Peace Research der Artikel von Markus Bayer, Felix S Bethke und Daniel Lambach zum Einfluss von gewaltlosem Widerstand auf die Stabilität von demokratischen Regimen veröffentlich worden.

 

Bayer, Markus, Felix S. Bethke, Daniel Lambach (2016): The Democratic dividend of nonviolent resistance. In: Journal of Peace Research, 53(6): 758-771.

11.11.2016

Erasmus für Dozenten: Felix Bethke lehrte an der Universität Cardiff

Lehrstuhlmitarbeiter Felix S. Bethke war im Oktober 2016 im Rahmen einer Erasmus+ Dozentenmobilität in Wales an der Universität Cardiff. Er unterrichtete dort mehrere Kurse zu Forschungsdesign und statistische Datenanalyse.

Publikationen

New Kind of War - New Kind of Detention?

Hühnert, Dorte (2016): New Kind of War – New Kind of Detention? How the Bush Administration Introduced the Unlawful Enemy Combatant. Münster: LIT Verlag.

Warum Staaten zusammenbrechen

Lambach, Daniel; Johais, Eva; Bayer, Markus (2016): Warum Staaten zusammen-brechen: Eine vergleichende Untersuchung der Ursachen von Staatskollaps. Wiesbaden: Springer VS.

Forum Shopping in International Disputes

Mondré, Aletta (2015): Forum Shopping in International Disputes. Basingstoke: Palgrave Macmillan.