Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik

Prof. Dr. sc. pol. Tobias Debiel

Zur Person

Forschung

Forschungsschwerpunkte:

  • Staatsversagen und Weltordnungspolitik
  • Gewaltstrukturen und Entwicklungschancen im Zeitalter der Globalisierung
  • UN-Friedensoperationen im Rahmen von Global Governance
  • Staatsbildung und gewaltsame Konflikte
  • Strukturelle Stabilität und Menschliche Sicherheit in Subsahara-Afrika
  • Förderung von Good Governance unter den Bedingungen von Staatsversagen
  • State-Building in Nachkriegsgesellschaften

 

Allgemeines:

Projekte:

  • Conflict and Transformation in the South Caucasus - State Building between National Identity and Europeanization (Summer School in Georgia) Mehr...
  • Partizipation in der Landesentwicklung und entwicklungspolitischen Zusammenarbeit in Zentralasien am Beispiel von Kirgistan und Tadschikistan Mehr...
  • Funktionalität/Dysfunktionalität im Wandel von Gegenwartsgesellschaften Mehr...
  • Instrumente und Verfahren der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Post-Konflikt-Situationen Mehr...
  • Hybrid Political Orders in Fragile Environments Mehr...
  • SEPHS - Student Exchange Programme in Human Security Mehr...
  • Local Capacities for Peace: Empowering a Somaliland Peace Research NGO to Enhance Conflict resolution Practices Mehr...
  • Duisburg-Essen Model United Nations (DuEMUN) - Project Mehr...
  • Human Security: Theorie und Praxis Mehr...
  • Das Politikfeld der humanitären Hilfe in Krisen- und Kriegsgebieten Mehr...
  • Staatsverfall und Weltordnungspolitik Mehr...
  • Globale Trends Mehr...

 

 

Beteiligung an Ausschüssen und Kommissionen

Gutachter für folgende Zeitschriften:

  • Die Friedens-Warte
  • Global Society, Journal of Indisciplinary International Relations (Brussels School for International Studies, University of Kent at Canterbury)
  • Security Dialogue (Peace Research Institute Oslo, PRIO)
  • Sicherheit und Frieden (S+F)
  • Zeitschrift für internationale Beziehungen (ZIB)

Gutachtertätigkeit für:

  • den Schweizerischen Nationalfonds (SNF)
  • die Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF)
  • die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)
  • die Humboldt-Stiftung
  • den Österreichischen Akkreditierungsrat (ÖAR)
  • die deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Mitglied:

  • im Beirat "zivile Krisenprävention" des Auswärtigen Amtes (Mai 2005-September 2009)
  • im VN politischen Beirat des Auswärtigen Amtes (seit 2007)
  • der Auswahlkommission für das Georg-Foster Stipendienprogramm der Alexander-von Humboldt-Stiftung (Oktober 2007 bis Februar 2010)
  • im Beirat der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik (ZfAS) (seit 2008)
  • im Beirat der Zeitschrift "die Friedens-Warte" (seit 2009)
  • im Initiativkreis der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung deutscher NRO (seit April 2009)
  • im Stiftungsrat der Deutschen Stiftung Friedensforschung (seit Oktober 2009)

Koordination der "Development and Peace Commission" der International Peace Research Association IPRA mit Volker Böge

Mitherausgeber der Globalen Trends

Publikationen

Von Agenten, Akteuren und Strukturen in den Internationalen Beziehungen

Caroline Kärger, Janet Kursawe, Daniel Lambach (2017): Von Agenten, Akteuren und Strukturen in den Internationalen Beziehungen, in: ZIB Zeitschrift für Internationale Beziehungen, Jahrgang 24 (2017), Heft 2, S. 91 - 120.

New Kind of War - New Kind of Detention?

Hühnert, Dorte (2016): New Kind of War – New Kind of Detention? How the Bush Administration Introduced the Unlawful Enemy Combatant. Münster: LIT Verlag.

Warum Staaten zusammenbrechen

Lambach, Daniel; Johais, Eva; Bayer, Markus (2016): Warum Staaten zusammen-brechen: Eine vergleichende Untersuchung der Ursachen von Staatskollaps. Wiesbaden: Springer VS.